Was sind Faszien und was ist deren Aufgabe?

Unter Faszien verstehen wir umgangssprachlich das Bindegewebe. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet es „Bündel“ oder „Strang“.

Faszien haben im Körper unterschiedliche Strukturen, die den jeweiligen Aufgaben und Funktionen entsprechend angepasst sind. So verfügt beispielsweise eine oberflächliche Faszienstruktur über eine faserige und lockere Eigenschaft, wohingegen Sehnen über eine reiß- und zugfeste Eigenschaft verfügen müssen, um den jeweiligen Ansprüchen gerecht werden zu können.

Letztlich bestehen aber alle Faszienstrukturen aus denselben Grundbaustoffen: Wasser und Eiweiß. Den Urbausteinen des Lebens. (Schleip)

Faszien sind eine Bindegewebsstruktur. Sie bestehen aus hauptsächlich aus Elastin Kollagenfasern und Zwischenzellsubstanz. Zwischen den Fasern wird Wasser eingelagert, welches als Gleitmittel dient. Faszien durchziehen mit ihrer Gitterstruktur den ganzen Körper wie ein Netz. Sie sind quasi ein kompletter Bodysuit. Sie verlaufen den Körper in alle Richtungen. Jede einzelne Muskelfaser ist von Faszien umhüllt und verbindet diese mit anderen Muskelfasern. Sie sind Hüllen für Muskeln und Organe.

 

Faszienforscher sprechen sogar von einem 6. Sinn. Also einem Sinnesorgan, das als ein körperweites Signalnetzwerk beschrieben werden kann.

 

Welche Funktion haben Faszien?


Faszien geben dem Körper Struktur und Elastizität und Stabilität und verleihen ihm die nötige Spannung. Sie verhindern auch dass die Muskeln sich während einer Kontraktion behindern. Wir müssen sie als funktionelle Einheit vorstellen. Sie verbinden ebenso ganze Muskelgruppen und sorgen für eine reibungslose Art der Bewegung. Bewegung und Koordination des Körpers wären ohne Faszien nicht möglich. Faszien haben eine Stoßdämpfer und „Katapultfunktion“. Sie helfen dem Körper Energie zu sparen. Zudem sind sie neben anderen Sensoren für die Körperwahrnehmung verantwortlich. Auch für das Imunsystem spielen sie eine Rolle

Wie funktioniert das Zusammenspiel von Faszien Muskeln, Knochen und auch Sehnen?
Faszien umhüllen und verbinden netzartig die Muskeln und gehen dann in Sehen über um den Knochen mit dem Muskel zu verbinden. Ein Känguru ist nicht nur dank seiner Muskeln fähig so weite Sprünge zu machen, sondern weil es ein besonders ausgeprägtes Fasziensystem hat, welches Energie speichert und wieder abgibt.

 

Was passiert wenn die Faszien nicht „trainiert“ werden?
Werden Faszien nicht in die Richtung trainiert in die man sie benötigt, oder gar nicht gebraucht, beginnen sie zu verkleben und zu verfilzen. Sie können ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Sie entwickeln sich nur effektiv nach dem Prinzip „Use it or loose it“.

 

Können Faszien Schmerzen?
Faszien selber sind sehr schmerzempfindlich, wie herausgefunden wurde. Auch lagert das fasziale Gewebe Schlaken und Giftstoffe ein, was neben zu wenig Bewegung zu Verspannungen der Faszien führen kann und das ist sehr schmerzhaft.

 

Verspannungen: sind Faszien schuld?
Die meisten Verspannungen entstehen durch zu wenig Bewegung oder Falschbelastung. Die Faszien verfilzen und auch die Muskulatur ist dadurch nicht mehr in der Lage schmerfrei zu arbeiten. Der Muskel wird nicht mehr richtig durchblutet.

 

Haben falsch trainierte Pferde fasziale Schmerzen?
Ja. Durch das falsche Zusammenspiel der Muskulatur verkleben die Faszien und das ist eben Schmerzhaft. Ein Pferd das ständig mit einem weggedrückten Rücken läuft, kann die Faszien nicht uin die eigentlich notwendige Richtung entwickeln. Schmerzen durch Fehlbelastung kennen wir alle im Nacken Schulter Bereich, wenn etwa zu viel am PC oder Schreibtisch gesessen wird und kein körperlicher Ausgleich erfolgt.

Wie beuge ich verklebten Faszien vor?


Bewegung— in die richtige Richtung. Um Faszien elastisch zu halten, gilt es eine Fehlbelastung durch etwa falsches Reiten, bei dem das Pferd eine Schonhaltung einnimmt zu vermeiden. Losgelassenheit spielt dabei schon eine wesentliche Rolle. Ein Pferd das sich festhält wird nicht entspannt gehen können und es entstehen Verspannungen.

Wie kann ich verklebte Faszien beim Pferd behandeln?
Manuel kann man die Faszien mit einer Faszienrolle unterstützen.


Zur Erhaltung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit ist die Mobilität, also die Beweglichkeit ein essentieller Punkt.

 

 

Faszien lösen und unseren Pferden helfen mit der Faszienrolle

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Breuer Natural Horse-Man-Ship und Huforthopädie